Wasserstandsunabhängig an 365 Tagen.

An Mittel- und Oberelbe gibt es das nur in Magdeburg!

Hanse Terminal Magdeburger Hafen

Hafen Schönebeck

Südlich vor den Toren von Magdeburg, am Elbkilometer 314, befindet sich der traditionsreiche Hafen Schönebeck-Frohse. Früher war hier der zentrale Schulungsort für die Binnenschiffer der DDR beheimatet. Heute wird der Hafen hauptsächlich für den Umschlag von Schrotten und Schwerlastteilen, den sogenannten Projektladungen genutzt. Er verfügt über eine Schwerlastplatte über welche Projektladungen bis 150 t verschifft werden können. Die Geschäftstätigkeit des  Schönebecker Hafens  wird über die TRANSPORTWERK Magdeburger Hafen GmbH realisiert.

Einige Parameter zum Schönebecker Hafen sind nachfolgend aufgeführt:

  • Kailänge: 1.000 m
  • Gleis- und Straßenfahrzeugverbundwaage bis 120 t
  • Lagerfläche Freilager: befestigt 2.800 m² / unbefestigt 3.800 m²
  • Büroeinheiten bis 70 m²

Auch der Schönebecker Hafen zeichnet sich als trimodaler Standort aus. Die Magdeburger Hafenbahn hat eine direkte Verbindung zum Schönebecker Hafen und zum öffentlichen Gleisnetz des Bahnhofes Schönebeck, einhergehend mit direkten Anschluss zum Hafen und Industriegebiet Schönebeck-Frohse.

Über die Bundesstraße 246 ist der Schönebecker Hafen zudem mit dem LKW erreichbar.

Aufgrund der Nähe zu Unternehmen aus dem Bereich Maschinenbau wird der Schönebecker Hafen bevorzugt aus dem südlichen Teil Sachsen Anhalts beziehungsweise der Metropolregion Magdeburg angefahren.

Die Nutzungsbedingungen für die Hafenbahn Schönebeck finden Sie hier.

Kontakt